HOME NEWS TRUPAGE SUPPORT
TruPage

TruPage Erweiterungsmodule und Extensions

TruPage ist als modulares System angelegt. Für besondere Anforderungen können Erweiterungsmodule und Extensions installiert werden, die dem System zusätzliche Funktionen verleihen.

Erweiterungsmodule

Es stehen folgende TruPage Erweiterungsmodule für den TruPage WebViewer zur Verfügung:

Workflow Modul

Das TruPage Workflow Modul erweitert den TruPage WebViewer um die Möglichkeit aktiv in die Steuerung des Produktionsworkflows einzugreifen.
Das Workflow Modul ermöglicht dem Benutzer Seiten bzw. Bögen über das TruPage Webinterface für die Weiterverarbeitung freizugeben oder fehlerhaft produzierte Seiten bzw. Bögen zu markieren und so von der Weiterverarbeitung auszuschließen.
Die durch die Freigabe einer Seite bzw. eines Bogens ausgelöste Weiterverarbeitung kann entweder durch eines der TruPage Erweiterungsmodule erfolgen oder durch ein externes System, an das die freigegebenen Daten der Seite bzw. des Bogens - in der Regel die zur Seite bzw. zum Bogen gehörenden Separation - übermittelt werden.

Für den Einsatz des TruPage Workflow Moduls wird zusätzlich die TruPage BenutzerDB Extension benötigt. Sie stellt sicher, dass nur mit entsprechenden Berechtigungen ausgestattete Benutzer Seiten freigeben können.

PlanImport Modul

Mit den TruPage PlanImport Modul können Produktionspläne zu einem Druckauftrag, wie Umfang, Separationen der Seiten und Ausschießinformationen von Blatt- oder Produktions-Planungssystemen übernommen und inTruPage visuell dargestellt und von TruPage Erweiterungsmodulen, wie z.B. dem Workflow Modul oder dem TIFF/G4 Page Pair Modul weiterverarbeitet werden.

Durch Abgleich der geplanten Seiten und Separationen aus dem Produktionsplan mit der freigegebenen Seiten kann eine Weiterleitung von ungeplanten oder falsch produzierten Seiten im Workflow wirkungsvoll unterbunden werden.
Die Darstellung der geplanten Seiten eines Druckauftrages im TruPage Webinterface erlaubt außerdem die schnelle Kontrolle, ob ein Druckauftrag vollständig produziert wurde.

EditionPlanner Modul

Der TruPage EditionPlanner dient zum Erstellen von Produktionsplänen sowie zum Editieren von Produktionsplänen, welche von Fremdsystemen übernommen wurden.

Komplette Ausgaben mit Haupt- und Vorprodukten sowie Regionalausgaben lassen sich im EditionPlanner Modul mit Seitenumfängen, Farbigkeiten sowie Auslaufdatum erstellen. Bei Verwendung des TIFF/G4 PagePair Moduls besteht zusätzlich die Möglichkeit, die zu paarenden Seiten zu planen.

Geplante und bereits produzierte Seiten eines Jobs werden über das TruPage Webinterface angezeigt. Dazu werden Abweichungen vom Produktionsplan in TruPage farblich hervorgehoben und ermöglichen so das einfache Erkennen von Differenzen.

TIFF/G4 PagePair Modul

Das TruPage Modul PagePair ermöglicht die automatische Generierung von Doppelseiten oder 4ups auf Basis der Bitmapdaten. Die notwendigen Informationen lassen sich für jedes Produkt entweder in Form von Konfigurationsdateien hinterlegen oder aus einem Produktionsplanungssystem importieren.

Die Separationen der Einzelseiten können dabei auch aus mehreren Teilen, wie etwa Anzeigen und Redaktionsteilen oder Seitenzahlen, die aus unterschiedlichen Datenquellen stammen, gemerged werden. Ebenfalls lassen sich die Separationen mittels der Cropping-Funktion des Moduls vor dem pairen 'zuschneiden', etwa um überflüssige Annotationen zu entfernen.

Selbstverständlich unterstützt das PagePair Modul auch die automatisierte Positionierung von Jobbezeichnung, Schnittmarken, Prüffeldern oder Barcodes innerhalb der Form.

PDF PagePair Modul

Das TruPage PDF PagePair Modul bietet die selbe Funktionalität, wie das TIFF/G4 Page Pair Modul, verarbeitet jedoch PDF-Dateien. Für weitere Informationen zum PDF PagePair Modul setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

InkPreset Modul

Die Farbzonensteuerung reduziert den Verbrauch an Farbe und Papier und sorgt für verkürzte Rüstzeiten der Druckmaschine. Mit dem InkPreset Modul können exakte Werte für die Farbzonen aus den Bitmapdaten berechnet werden.

Die Farbzonen sind dabei frei konfigurierbar, etwa in Hinsicht auf Anzahl und Breite der Farbzonen, Offset zur ersten Zone, nicht-druckbare Bereiche und Plattengröße. Daneben können ausgabe- und/oder rotationsorientiert unterschiedliche Konfigurationen parallel hinterlegt werden.

Als Ausgabeformate stehen unter anderem ASCII und CIP3/PPF zur Verfügung. Daneben lassen sich verschiedene Drucksysteme auch direkt ansteuern. Zu Fragen der Integration in Ihren Workflow stehen wir gerne zur Verfügung.

Extensions

Es stehen aktuell folgende TruPage Extensions für den TruPage WebViewer zur Verfügung:

TIFF/G4 Tile Support Extension

Die TIFF/G4 Tile Support Extension bietet erweiterte TIFF/G4-Format Unterstützung für Rasterdaten, die im TIFF/G4 "Tile"-Format vorliegen.
Standardmäßig werden TIFF/G4 Rasterdaten in Form von Streifen in den TIFF/G4-Dateien gespeichert. Bei größeren Datenmengen, wie sie z.B. beim Ausschießen von kompletten Bögen entstehen, ist diese Art der Speicherung und Verarbeitung jedoch ineffizient. Deshalb werden in diesem Fall, die Daten häufig in Form von Kacheln ("Tiles") in den TIFF/G4-Dateien gespeichert.
Die TIFF/G4 Tile Support Extension erlaubt es TIFF/G4-Daten, die im "Tile"-Format vorliegen in TruPage zu visualisieren und weiter zu verarbeiten.

Dot Level Viewer Extension

Die Dot Level Viewer Extension erlaubt es, die an TruPage übermittelten TIFF/G4-Rasterdaten zusätzlich bis hinunter auf die Rasterpunktebene (Dot Level) zu betrachten.

Zur Betrachtung der Rasterdaten auf Rasterpunktebene steht ein direkt in den Browser integrierter Dot Level Viewer, sowie ein komfortables Java-Applet zur Auswahl. Beide Viewer erlauben die schnelle Navigation in den Rasterdaten und bieten Zoom-Stufen von 1:1 bis 1:16 bzw. 1:256 beim Java-Applet, sowie die Möglichkeit Separationen einzeln ein-/auszublenden.

BenutzerDB Extension

Die BenutzerDB Extension erweitert den TruPage WebViewer, um eine Benutzerverwaltung. Sie erlaubt es interne und externe Benutzer gegenüber dem TruPage System zu authentisieren und benutzerspezifische Benutzerprofile zu verwalten. Darüber hinaus können mit ihr Zugriffe auf bestimmte TruPage Funktionen eingeschränkt und Berechtigungen für das Betrachten, Freigeben und Löschen von Seiten auf Job-/Seiten-Ebene vergeben werden.

Die BenuterDB Extension ist unverzichtbar, wenn der TruPage WebViewer externen Kunden über das Internet zugänglich gemacht werden soll. Auch bei der rein internen Verwendung ist die BenutzerDB Extension empfehlenswert, um die Berechtigungen für den Zugriff auf die einzelnen Funktionen des TruPage WebViewer auf Benutzerebene einschränken zu können.

Messaging Extension

Die Messaging Extension erweitert den TruPage WebViewer und ein seitenbezogenes Messageboard. Mit ihr können Kommentare zu einer Seite bzw. zu einem Bogen im TruPage WebViewer hinterlegt werden. Optional kann über die Messaging Extension auch die automatische Benachrichtigung der für die Seite zuständigen Person(en) via E-Mail erfolgen, sobald eine neue Nachricht zu einer Seite hinterlegt wurde.

ICC Proofing Engine Extension

Mit der ICC Proofing Engine Extension können qualitativ hochwertige Softproofs durch die Verwendung von ICC-Profilen erstellt werden. Sie erlaubt die Anpassung des Softproofs an die tatsächlich verwendeten Druckbedingungen. Die Extension unterstützt die gebräuchlichen ICC v2 und ICC v4-Profile mit den Rendering Intents perzeptuell, absolut, relativ und sättigungsoptimiert. Pro Seite können bis zu zwei Rendering Intents berechnet werden, die über das TruPage Webinterface betrachtet werden können.

On-the-fly-Combining

Die On-the-fly-Combining Extension erlaubt das Betrachten beliebiger Kombinationen von Einzelseparationen einer Seite.

Multi-language Support Extension

Der TruPage WebViewer wird standardmäßig in deutscher Sprache ausgeliefert und kann optional um weitere Sprachen erweitert werden. Derzeit sind folgende Sprachen für den TruPage WebViewer verfügbar: Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch.
b.comp GmbH
KUNDEN & PARTNER KONTAKT IMPRESSUM